Strategie und Taktik in Social Media

In Berichten zum Thema Social Media wir immer wieder eines erwähnt: Für den Erfolg in den sozialen Medien ist die Strategie wichtiger als die Taktik. Doch was zeichnet Strategie und Taktik in Social Media aus? Der Versuch einer Definition:

Strategie: Nach Wikipedia ist “Strategie (vom altgriechischen strategós, Feldherr, Kommandant) ist ein längerfristig ausgerichtetes planvolles Anstreben eines Ziels unter Berücksichtigung der verfügbaren Mittel und Ressourcen”. Darunter folgt eine Liste verschiedener Unterdefinitionen von Strategien für Militär, Wirtschaft, Marketing und anderen. Diese Bereichs-Strategien sind nicht in der Lage, die notwendigen Ziele von Social Media zu planen. Social Media macht Anpassungen in vielen Bereichen des Unternehmens notwendig.

Taktik: Laut Wikipedia ist “Taktik (von altgriechisch τακτικά taktiká ‚Kunst, ein Heer in Schlachtordnung zu stellen‘)”. Die militärische Variante ist detaillierter – wenn man glaubt, das Wettbewerb mit Krieg gleichzusetzen ist: “Taktik (Militär), die koordinierte Anwendung von militärischen Mitteln nach Kraft, Raum und Zeit zum Zweck des Gefechts”. Es geht also um den koordinierten Einsatz, um das in der Strategie definierte Ziel zu erreichen. Die Taktik muss also die Fähigkeiten von Social Media berücksichtigen.

Daraus leiten sich zwei Fragen ab: 1) Welche Strategie braucht es für die Definition der Ziele in Bezug auf den Einsatz von Social Media im Unternehmen? 2) Welche Inhalte zeichnet eine Taktik aus, welche die Möglichkeiten von Social Media im Unternehmen koordinieren kann?

Bild: 499 – Metal Melt Texture by Patrick Hoesly, Lizenz: CC by